• WORLD CHAMPIONSHIPS LONGTRAIL
    Särna - Sweden 07.- 10.03.2017
  • European Championships SNOW
    Inzell - Germany 02.- 05.02.2017
  • European Dryland Championships
    Lauf - Germany 11.- 13.11.2016
  • 20th Anniversary World Sleddog Association
    1995 - 2015
  • World Championships Sprint/MD
    Scharnitz - Austria 2015
  • World Championships Sprint/MD
    Kandersteg - Switzerland 2014

 

INTERNATIONALE WSA – RENNREGELN DE

SPRINT und DISTANZ

Version: 2.16 Datum: 19.10.2014

 

Vorwort

Diese Rennregeln gelten für alle WSA- und WSA-sanktionierten Rennveranstaltungen
und lösen die nationalen Rennregeln bei internationalen Rennveranstaltungen ab.
Sollten sich zwischen den allgemeinen Rennregeln und den speziellen Rennregeln
Diskrepanzen ergeben, so greifen grundsätzlich die speziellen Rennregeln. Nationale
und internationale Tierschutzrechte müssen zwingend eingehalten werden und der
WSA-Vorstand hat das Recht, Disqualifikationen für Teilnehmerteams auszusprechen
für den Fall, dass Tierschutzrechte nicht eingehalten werden. Den Mushern ist es
erlaubt, den Trail zu inspizieren. Dieses ist nur per Skier möglich, und zwar zu einem Zeitpunkt, der vom Rennleiter festgelegt wird. Es ist keineswegs erlaubt, hierzu Hunde mit auf den Trail zu nehmen. Wenn nicht ausdrücklich genehmigt, sind keine privaten Motorschlitten auf dem Trail zugelassen.

Rennleiter und alle anderen Funktionäre sind angehalten, allen Teams in der gleichen sportlichen und fairen Behandlungsweise zu begegnen.

Ein Musher darf für das Land starten, für das er einen gültigen Pass besitzt oder in dem er seinen

Hauptwohnsitz hat. Innerhalb der laufenden Rennsaison darf die Nation, für die er startet, nicht

gewechselt werden. Die Startreihenfolge der einzelnen Klassen und alle weiteren rennorganisatorischen Angelegenheiten obliegen der Rennleitungsorganisation und dem Rennleiter. Es gibt keine bindende Notwendigkeit, die Startzeiten oder die Startreihenfolge zu ändern, um irgendwelchen speziellen Musherbedürfnissen nachzukommen.

Alle Mitglieder- und Startgeld-Gebühren müssen vollständig bezahlt sein, bevor ein Teilnehmer eines Landesverbandes an einer Internationalen Meisterschaft startberechtigt ist.

WSA Titel werden in ihren jeweiligen Klassen ausgesprochen, wenn am ersten Durchgang der Meisterschaften mindestens 5 Teilnehmer starten (Ausnahmen kann es in den Juniorenklassen geben) . Hunde dürfen nur in einer Klasse eingesetzt werden.

Nationale Meisterschaften unserer Mitgliedsvereine dürfen nicht mit dem Austragungszeitraum von WSA-Meisterschaften kollidieren.

Für Junioren ist ein Helm in allen Klassen und Kategorien obligatorisch.

Es werden nur FCI konforme Papiere (Ahnentafel oder Registrierpapiere) im Original (keine Kopien) anerkannt.

 

Bei Auslegungsdifferenzen gilt die deutsche Orginalversion der WSA Race Rules