• WORLD CHAMPIONSHIPS LONGTRAIL
    Särna - Sweden 07.- 10.03.2017
  • European Championships SNOW
    Inzell - Germany 02.- 05.02.2017
  • European Dryland Championships
    Lauf - Germany 11.- 13.11.2016
  • 20th Anniversary World Sleddog Association
    1995 - 2015
  • World Championships Sprint/MD
    Scharnitz - Austria 2015
  • World Championships Sprint/MD
    Kandersteg - Switzerland 2014



Nun ist sie vorbei - die WM zum 20 jährigen Jubiläum der WSA in Scharnitz. Viele waren gekommen und das Starterfeld war wohl eines der größten überhaupt bei einer WSA WM.

 Das Team rund um Arnold Petutschnig hatte ganze Arbeit geleistet um ein optimales Umfeld zu schaffen. Die Zufahrt zum Stake Out litt zwar unter dem sehr warmen Wetter bei der Anreise, ein eigens dafür abgestellter Traktor sorgte jedoch dafür das jeder Musher auf seinen Platz kam. Die Strecke selbst war zu diesem Zeitpunkt dank der unermüdlichen Arbeit aller bereits bestens präpariert und nur geringfügige Änderungen waren notwendig.

Donnerstag dann die erste Teamleader-Besprechung und Startnummernausgabe. Auch hier hatten die freiwilligen Helfer alle Hände voll zu tun, da neben dem üblichen Inhalt auch noch der passende Transponder zugeordnet werden musste. Danach erfolgte der Marsch der Nationen nach Scharnitz zur feierlichen Eröffnung durch die Bürgermeisterin von Scharnitz, Frau Isabella Blaha.

Pünktlich um 19.30 Uhr am Donnerstag der Start zum Prolog der Distanz-Musher bei sternenklarem Himmel. Jetzt war Hektik im Startbereich – Team um Team nahm den Kampf mit der Strecke auf. Einer nach dem anderen verschwanden sie im Dunkel der Nacht – die Jubiläumsweltmeisterschaft 2015 hatte begonnen.

Am nächsten Morgen zum Beginn der Sprint WM – blauer Himmel und strahlender Sonnenschein. So schön das auch anzusehen war, die steigenden Temperaturen stellten ein Problem dar. Die Racemarschals beschlossen deshalb die Strecken einzukürzen ab der 6 Dog 2 auf die 4 Dog Strecke usw.

Um für den nächsten Tag gleich von Anfang besser auf das Wetter reagieren zu können wurde bei der Teamleaderbesprechung die Kürzung der Strecken im Falle des erneuten Kaiserwetters für alle Klassen vereinbart. Aber es kam so wie der Wetterdienst vorhergesagt hat – eine Wolkendecke hing über Scharnitz und somit war eine Kürzung der Strecke nicht mehr notwendig

Der Freitag endete mit einer "Warm up Party" im Gemeindezentrum mit Musik von Ernst Danler. Es wurde gefeiert und auch gewonnen – wie bei Ernst üblich, gab es eine Tombola mit schönen Preisen wie Schlitten oder Kickbike.

Samstag wurde der letzte Lauf der Mitteldistanz gefahren, die Sprinter fuhren ihren zweiten Lauf ohne nennenswerte Probleme. An diesem Tag waren für den Abend die Siegerehrung der Mitteldistanz und der Musherabend im Gemeindezentrum von Scharnitz geplant. Aber nicht nur die Gewinner der Mitteldistanz kamen an diesem Abend zu Ehren, es gab noch eine kleine Überraschung der WSA.

Fabrizio Filoni, Angelika Merkl und Christof Diehl wurde zu Ehrenmitgliedern der WSA ernannt. Alle drei haben inkl. Scharnitz alle WSA Meisterschaften gefahren. Ein Glaspokal mit allen Rennorten wird sie auch nach ihrer aktiven Karriere daran erinnern.

Am letzten Tag der WM Schneefall wie angekündigt – auch der letzte Lauf der Sprinter. Bei zunehmendem Wind gingen die Teams ab 9.30 Uhr auf den Trail. Am Backoffice wurden die Ergebnisse veröffentlicht und man hörte so manchen Jubel bei den Teilnehmern. Mit der Siegerehrung Sprint endete die WM zum 20 jährigen Jubiläum der WSA. Die WM 2015 ist Geschichte und man blickt auf den nächsten Veranstaltungsort Frauenwald für die WM 2016.

Danke für eine schöne Weltmeisterschaft an die Gemeinde Scharnitz und die Olympiaregion Seefeld, die uns diesen Event ermöglicht haben, an alle Helfer und die Truppe des Veranstalters – dem RSSC Austria.

Herzlichen Dank auch an die Renntierärzte Stefan und Alexandra Ferschl und ihre Truppe für die gute Betreuung beim Rennen und für die vielen Kilometer, die sie dabei zurück legen mussten.

Einen speziellen Dank an Bernd Keusemann, der uns nochmals als Racemarshal zur Verfügung stand.

 

Der WSA Vorstand